Samstag, 13 August 2022

Was ist ein Massenmörder?

Massenmörder und Serienmörder haben eines gemeinsam; sie töten mehrere Menschen. In der genaueren Definition gibt es dann aber doch einige Unterschiede.

 

Definition Massenmörder

 

Auch Massenmörder töten mehrere Menschen. Laut einigen Quellen sind es mindestens vier Morde, die begangen werden. Andere Quellen setzen bereits drei Morde an. Im Gegensatz zu einem Serienmörder handelt es sich aber dabei um ein zusammenhängendes Geschehen. Auch die Orte, die zum Tatort werden, beschränken sich auf einen oder wenige Orte, die in der Regel auch zusammenhängend sind.

Von allen begangenen Morden fallen weniger als 1 % in die Kategorie „Massenmord“.

 

Typen von Massenmördern

 

Massenmörder kann man grob in vier verschiedene Typen einteilen.

 

Typ 1

Beim ersten Typen handelt es sich um Arbeitnehmer, die Missachtung erfahren haben und die mit Problemen an ihrem Arbeitsplatz konfrontiert wurden.  Sie fühlen sich dadurch so provoziert, dass sie sich an ihren Vorgesetzten und/oder Kollegen auf diese Art und Weise rächen.

 

Typ 2

Der zweite Typ ist der wohl am häufigsten vorkommende Typ. Hierbei handelt es sich um familiäre Tragödien.

Dies kann sich entweder auf die Art ereignen, dass eine Person sich eine bestimmte andere Person als Wunschpartner ausgesucht hat. Dieser Wunschpartner hat jedoch kein Interesse und weist den Täter zurück. Dieser reagiert darauf, indem er seinen Wunschpartner sowie auch dessen Umfeld tötet.

Die andere Möglichkeit ist, dass der Täter bereits Teil einer Familie ist und sich für seine gesamte Familie verantwortlich fühlt. Aufgrund einer bestimmten Situation bekommt er dann das Gefühl, keine Kontrolle mehr über sein Leben zu haben, weshalb er für sich sowie auch für seine Familie keinen anderen Ausweg mehr sieht, als den Tod.

 

Typ 3

Beim dritten Typ handelt es sich um Geiselnahmen und Raubüberfälle, die außer Kontrolle geraten. Auch ein Amoklauf fällt unter diesen Typen.

 

Typ 4

Bei dem letzten Typen handelt es sich um politisch motivierte Taten sowie auch Terrorismusanschläge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.